Qualitätsmerkmale – SLS 3D Druckverfahren

 

Ist die Fertigungsanlage auf das verwendete Pulvermaterial richtig abgestimmt und der später durch den Abkühlvorgang entstehende Materialschwund mittels Skalierung kompensiert, sind Teile in hervorragender Qualität möglich. Die Stärken des SLS liegen in einem stabilen Prozess und daraus folgendem homogenen Materialgefüge, wodurch hohe Festigkeiten erzielbar sind. Die erreichbare Maßgenauigkeit reicht bis unter 0,1mm (bezogen auf Baugrößen bis 200 mm).
Dem Postprocessing und dem Abkühlprozess ist ein wesentlicher Qualitätsteil zuzuordnen. Durch den Schmelzvorgang haften dem Druckobjekt auch nahliegende Pulverpartikel an. Dieser „Pelz“ wird durch Hochdruckstrahlen mit verschiedenen Medien entfernt, wobei Oberflächen und Kanten möglichst unverletzt bleiben sollten. Die Oberflächengüte ist bei richtiger Behandlung als gleichmäßig gut einzustufen.
Verzug wird durch eine gesteuerte Abkühlkurve und u.U. mitgedruckte „Hilfskörper“, welche die Wärmeableitung beeinflussen, gesteuert.

einheitliche Oberflächenqualität im SLS 3D Druck Verfahren

Vorteile/Nachteile SLS-Druckverfahren